Blog
Le parfum d’ambiance dans l’histoire - Galimard

Raumduft in der Geschichte

Das Parfümieren der eigenen vier Wände ist heute eine weit verbreitete Angewohnheit, die auf das Wohlbefinden und die Freude an der eigenen Wohnung gerichtet ist. Dieses entspannende, wohltuende Ritual gehört aber schon viel länger zu unserem Leben, als Sie vielleicht denken… Entdecken Sie die außergewöhnliche Geschichte der Raumdüfte!

Die Erfindung von Duftverbreitern könnte auf die Jungsteinzeit zurückgehen!

Es wurden Keramikschalen aus dem Neolithikum gefunden deren Böden mit schwarzen, starkduftenden Harzrückständen bedeckt waren. Diese Parfümverbrenner wurden wahrscheinlich zur Desinfektion oder Räucherung verwendet, entweder zu therapeutischen Zwecken oder einfach zum Parfümieren.

Im alten Ägypten und in der griechisch-römischen Zeit:

Düfte um mit dem Göttlichen in Verbindung zu kommen.

3000 v. Chr. im alten Ägypten: das Göttliche prägt das tägliche Leben der Menschen und Parfum dient als Kanal für die Kommunikation mit den Gottheiten. Während des Gottesdienstes lassen die Priester Essenzen (Weihrauch, ätherische Öle, Salben usw.) verbrennen, die sich in einen duftenden Dunst verwandeln.

parfum d'ambiance dans l'antiquité - Galimard

Diese Praktiken verbreiteten sich bis in den Mittelmeerraum, wo der duftende Rauch dann zur Huldigung der Götter oder der Toten verwendet wurde.

Anekdote: “Parfüm” stammt aus dem lateinischen “per fumum”, was “durch Rauch” bedeutet!

Im Mittelalter wurden "duftende Äpfel" zur Behandlung von Krankheiten verwendet

Kriege, Hungersnöte, Krankheiten… Die Traumata der damaligen Zeit führten zu einer sehr radikalen Auffassung von Gerüchen: was schlecht riecht macht krank, was gut riecht, heilt! Daraus entwickelte sich die Aromatherapie mit Hilfe von kleinen, tragbaren Duftverbreitern die mit ätherischen Öle und aromatischen Kräutern gefüllt waren.

Schick, ästhetisch und raffiniert waren sie einer Elite vorbehalten und sollten ihren Trägern vor dem Schwarzen Tod und anderen tödlichen Epidemien schützen.

In der Renaissance mieden die Menschen Seife, liebten aber Parfüm

Der Schwarze Tod wütete und es verbreitete sich die Vorstellung, dass das Wasser die Krankheit übertrug und gebadet wurde immer seltener (laut der Legende badete Ludwig XIV nur einmal im Jahr!) Aber wie im Mittelalter glaubte man auch immer noch, dass guter Geruch das Böse abwehrt. Überall und besonders in Grasse verbreitete sich der Brauch, die Häuser zu parfümieren: mit getrockneten Blumen, Duftpastillen zum Verbrennen, duftenden Äpfeln, Duftsäckchen…

parfum d'ambiance à versailles - Galimard

Anekdote: Der Hof von Ludwig XV trug den Spitznamen “der duftende Hof” weil er so gut roch!

Während der französischen Revolution galt Parfüm als Zeichen der Zugehörigkeit zum Adel und zur Bourgeoisie, darum war sein Gebrauch bis zur Ankunft Napoleons verpönt und sogar gefährlich für den, der ihn auftrug.

Das 19. Jahrhundert und die Demokratisierung des Parfums

Die Entwicklung der Chemie ermöglicht den Aufstieg großer Parfümhäuser und den Zugang zu Parfüms für eine große Zahl von Menschen. Durch neue  Essenzgewinnungsverfahren und die Erfindung des Zerstäubers kann man nun alles parfümieren: den Körper, die Wäsche, die Möbel, die Innenräume… Parfum ist  für jedermann erschwinglich  und  nicht mehr der Elite vorbehalten!

Heutzutage gehören Raumdüfte zum Wohlbefinden und zur Dekoration.

Die Trends “Cocooning” und “Hygge” (dänisch für Gemütlichkeit) laden uns dazu ein, unserem Heim eine persönliche Note zu geben. Der ebenso dekorative wie nützliche Raumduftverbreiter wird dazu beitragen, Ihr Zuhause angenehm und einzigartig zu gestalten.
Entweder Sie bestimmen die Duftsignatur Ihres Hauses mit einem einzigen Duft oder Sie suchen sich, je nach Ihren Bedürfnissen nach Frische, Eleganz oder Wärme für jeden Raum einen anderen Duft aus.

Hygge - parfum d'ambiance Galimard
Unser Angebot an Raumduftverbreiter:
Siehe auch
ExpoRose 2022

Expo Rose, Ausgabe 2022: 50. Geburtstag

Sie ist zeitlos, spielt in den berühmtesten Parfums die Hauptrolle, ist ein Symbol für Weiblichkeit und Eleganz,  veredelt Tische, Gärten und Sträuße… Nach zwei Jahren Abwesenheit ist es endlich so weit: drei Tage lang bekommt die ROSE in Grasse wieder ihren wohlverdienten Ehrenplatz! Expo Rose feiert seinen 50. Geburtstag Lassen Sie sich dieses duftende, farbenfrohe […]

Natürliche vs. synthetische Inhaltsstoffe in Parfums: eine echte Debatte?

Es ist schwer, in der bio-und ethikgeprägten heutigen Zeit die synthetischen Produkte, die in den Parfums verwendet werden, zu verteidigen. Eine kleine Klarstellung ist notwendig um mit Vorurteilen aufzuräumen. Der Parfümeur oder “Duftkomponist” verfügt auf seiner Orgel über Hunderte von Rohstoffen um seine Parfüms zu kreieren. Darunter befinden sich sowohl natürliche als auch synthetische Produkte. […]

Ökoweide: dürfen wir Ihnen Christian vorstellen?

Galimard sagt „Ja!“ zur Ökoweide und freut sich, eine  Alternative zur mechanischen und chemischen Pflege von Grünflächen gefunden zu haben. Im Rahmen der von der Städtegemeinschaft des Grasser Umlandes (communauté d’agglomération du Pays de Grasse) durchgeführten Aktionen engagieren wir uns für die Öko-Weidehaltung, die von unserem Maskottchen Christian repräsentiert wird. Wer ist Christian? Irgendeinen Christian […]